Die Weinlagerung

Wie sollte Wein gelagert werden? Liegend oder stehend? Welche Temperatur tut dem Wein gut?

Auch in einen Haushalt kommt es vor, das Wein gelagert wird, auch wenn es keinen Weinkeller oder Weinschränke gibt, etwas wo Wein optimale Lagerbedingungen hat.

Generell können einfachere Weine direkt am Tag des Kaufes auch getrunken werden. Bessere Weine sollte eine Pause gegönnt werden, damit sie sich vom Transport erholen, denn sie mögen es nicht durchgeschüttelt zu werden. Meist würde der Unterschied vielleicht nicht bemerkt werden, doch das Risiko sollte nicht eingegangen werden und einem guten Geschmack jede Chance gegeben werden.

Dunkel lagern

Bei einer Temperatur zwischen 10 und 15 Grad können Weine gut gelagert werden. Werden die Weine innerhalb weniger Wochen getrunken, dann können sie auch stehend gelagert werden. Wichtig hingegen ist es, die Weine dunkel zu lagern. Hierfür reicht ein Tuch, mit dem die Flaschen abgedeckt werden können.

Welcher Wohnraum ist für die Weinlagerung geeignet?

In einer Wohnung sollte der Wein nicht in der Küche gelagert werden, denn hier gibt es zu grosse Temperaturwechsel, die dem Wein nicht bekommen. Idealer sind Schlafzimmer, die oft kühl gehalten werden.

Wein im Kühlschrank

Im Kühlschrank sollte der Wein auch nur für kurze Zeit und als Ausnahme aufbewahrt werden. Grund ist, dass viele Kühlschränke leicht vibrieren und das bekommt einem guten Wein nicht. Denn dann benötigt er Zeit, bis er sich erholt hat und bereit ist, seine Aromen zu offenbaren.