Was ist der Rebengürtel?

Ist der Rebengürtel eine Garantie für Qualitätsweine? Welche Regionen zählen zum Rebengürtel?

Die geographischen Bereiche, in denen gute Bedingungen für den Weinbau vorherrschen, da Rebstöcke hier gut gedeihen können, werden als Rebengürtel bezeichnet.

Der Regengürtel liegt in den gemässigten Zonen. Sie liegen auf der Nordhalbkugel zwischen dem 40. und 50. und auf der Südhalbkugel zwischen den 30. und 40. Breitengraden. Die guten Bedingungen dort haben den Weinbau gefördert.

Wieviel Sonne und Niederschlag braucht ein guter Wein?

Wissenschaftler aus Europa gehen davon aus, dass ein gutes Weingebiet mindestens 1.600 Sonnenstunden pro Jahr aufweisen muss, während amerikanische Forscher sogar von 2.500 Sonnenstunden jährlich ausgehen, an denen eine Mindesttemperatur von 10 Grad vorherrschen muss .

Im Jahresmittel soll der Niederschlag mindestens 600 Millimeter betragen um eine gute Weinernte zu garantieren.

Mikroklima und Vegetationsperiode

All das sind ideale Werte. Doch es zeigt sich, dass Regionen mit ihren Mikroklima, die nicht als ideal gelten und ggf. noch am Rande des Rebengürtels liegen, dennoch einen sehr guten Wein produzieren.

Auch beim Niederschlag ist die Zeit der Regenfälle wichtig. Fällt Regen während der Vegetationsperiode im Frühjahr und teils im Sommer um die Trockenperiode zu unterbrechen, dann genügen auch 300 Millimeter Niederschlag weniger als der Idealwert.

Weinanbau ausserhalb des Rebengürtels

Ausserhalb des Rebengürtels in kühlen oder heissen Randlagen werden ebenfalls Qualitätsweine erzeugt. Selbst Teile des bekannten Moselweins liegen bereits ausserhalb oder die südenglischen Weinanbauregion Cornwall.

Südlich vom Regengürtel befinden sich bekannte südeuropäische und nordafrikanische Weingebiete.

Nachdem sich in den letzten Jahren der Weinanbau weltweit in kühlere Zonen verlagert hat, sollte auch der Begriff des Rebengürtels erweitert werden. Spürbar ist die Verlagerung des Weinanbaus in kühleren Lagen besonders in Südafrika, Australien und Chile u. a.

In Kalifornien und Oregon werden schon seit Jahren Weissweine im Einflussbereich des kühlen pazifischen Klimas angebaut.